Partnerschaft mit Muttersöhnchen

Partnerschaft mit Muttersöhnchen

Partnerschaft mit Muttersöhnchen

Eine Partnerschaft mit Muttersöhnchen gestaltet sich schwer. Zum Teil muss die Partnerin hier bewusst oder unbewusst mit der Schwiegermutter konkurrieren und wird ihr nie das Wasser reichen können.

Egal ob beim Kochen, Fensterputzen immer macht sie was falsch und nicht so gut wie Mutter. Immer wird man mit ihr verglichen. Es bleibt das Gefühl immer an 2. Steller zu bleiben.

Ist man hier Mutterersatz oder Partnerin? Immer zieht es ihn zu ihr hin, sei es am Wochenende zum Kaffeetrinken oder so wo man lieber gern allein mit dem Partner kuscheln möchte.

Häufig suchen Muttersöhnchen unterbewusst Frauen die ihrer Mutter ähneln, worunter die Partnerschaft leidet.

Gerade die Konkurrenz mit der Schwiegermutter wird zum Leistungsdruck. Er bleibt ihr kleiner Schatz, so fällt es den Müttern auch schwer neue Frauen im Leben des Sohnes zu akzeptieren.

Häufig bleiben nicht mal Geheimnisse, da er ihr alles erzählt. Auch bei Problemen in der Partnerschaft ist die Mutter stets eingeweiht.

Doch wie sollte die Partnerin damit umgehen? Keinesfalls sollte sie die Mutter schlecht rechten, denn so leidet auch die Beziehung zwischen Sohn und Mutter und die Partnerschaft.

Sprechen sie lieber offen an was sie stört und finden gemeinsam Lösungen.

Besser ist es sich die Schwiegermutter zur Freundin zu machen. So sollten sie die Mutter nicht schlecht reden, aber Loyalität zu sich selbst und der Partnerschaft vom Traummann einfordern.

Wichtig ist es offen über Probleme zu reden ohne Vorwürfe. Reden sie über die Probleme, vielleicht ist ihm sein verletzendes Verhalten ihnen gegenüber gar nicht bewusst.

Verbünden sie sich mit der Schwiegermutter, das wird ihm Gefallen, auch wird die Schwiegermutter ihnen beiden dann mehr Freiräume gewähren und alles Seite profitieren davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.