Quadraten der Astrologie

Quadraten der Astrologie

Quadraten der Astrologie, man unterscheidet 4 die man jeweils in 3 weiter unterteilt und so 12 Tierkreiszeichen erhält.

Quadraten der Astrologie, man unterscheidet 4 die man jeweils in 3 weiter unterteilt und so 12 Tierkreiszeichen erhält.

Die Astrologie beschäftigt sich seit Jahrhunderten mit der Beobachtung der Sonne, Mond und Gestirne. Durch die enstehenden Muster wurden Zusammenhänge auf die Persönlichkeiten von Menschen geschlossen. Man ordnete dem Jahr mit seinen 12 Monaten 12 Sternzeichen zu.

So beginnt das astrologische Jahr am 21. März bei der Tag-und-Nacht-Gleiche des Frühjahres. Die Sonnen steht mit 0° auf dem Widder. Man erstellt hier ein Äquinoktium aus dem man weitere Vorhersagen ableiten kann. Die Erde dreht sich um die eigene Achse und teilt so den Kreis in einen sichtbaren Himmel oberhalb des Horizonts und einen unsichtbaren unterhalb des Horizonts.

Der östliche Horizont wird Aszendent ASZ vom lateinischen „ascendere“ also aufsteigen genannt. Hier geht die Sonne auf. Gegenüber liegt der Deszendent DC auf lateinisch „descendere“ also absteigen. Die von den beiden Punkten gebildete Achse wird als Ich-und-Du-Achse, die Begegnungsachse genannt.

Weiterhin gibt es den Mittagspunkt MC (Medium Coeli) im Norden und den Mitternachtspunkt IC (Imun Coeli) im Süden. Sie bilden die vertikale Achse in Form des Lebenszieles, Aufgaben im Leben. Der ASZ steht für die Anlagen des Menschen und der DC für die Erfahrungen und Begegnungen.

Der IC bestimmt Liebe und Familie, Der MC bildet die Berufung, das Lebensziel ab.

Es ergibt sich so ein Baum mit der Krone MC, der Wurzel IC. Er wächst so mit einem stabilen Stamm nach oben.

Die 4 Quadranten

Die Achsen ergeben so 4 Quadranten. Jeder von ihnen wird nochmal gedrittelt. So ergeben sich 12 Teile wie bei einem Kuchen, die sogenannten 12 Häuser mit 30 ° Abständen. Jedes hat ein spezielles Prinzip und ist einem Tierkreiszeichen zugeordnet. Die Quadranten werden beginnend mit dem ASZ gegen den Uhrzeigersinn durchlaufen.

Der 1. Quadrant ist der Frühling in dem alles wächst und blüht. man steht im Aszendent, am  Anfang. Der Geburtsort, Datum und Zeit bestimmen so die Talente und Anlagen. Der ASZ bestimmt so die menschlichen Anlagen von Geburt an.

Der 2. Quadrant steht mit dem Sommer im IC und bringt so Geborgenheit und Liebe mit sich. Das Tierzeichen was sich im IC befindet bestimmt was wir benötigen im Leben wonach wir uns sehnen.

Der 3. Quadrant hat im Herbst den Deszendenten als Achsenpunkt. Das Tierzeichen welches hier steht steht für Herausforderungen und Begegnungen im Leben. Der DC kann so für Partnerschaften und Begegnungen stehen.

Der 4. Quadrant hat im Winter mit der Wintersonnewende am 21. Dezember den Wechsel der Sonne in den Steinbock. Dieser Achspunkt bestimmt das Lebensziel MC. Man hat hier den höchsten Punkt erreicht. Man erreicht hier mit dem Tierkreiszeichen Fische Spiritualität. Das Lebensziel wird über die Häuserspitze des 10. Hauses bestimmt. Der Saturn herrscht über den Steinbock. Der Dezember galt ursprünglich im Deutschen als heiliger Monat mit einem weisen und alten Mann mit langem Bart der hoch auf einem Berg in einer Höhle lebte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.