Trennung überwinden

Trennung überwinden

Trennung überwinden, wie geht das am besten?

Trennung überwinden, wie geht das am besten?

Nach einer Trennung gilt es diese zu überwinden. Den Liebeskummer zu ertragen. Abhängig vom Sternzeichen kommt es häufig zu unterschiedlichen Trennungsgründen.

Dabei geht jeder auch anders mit einer Trennung aus. Einige stürzen sich schnell wieder in die nächste hinein oder lenken sich ab durch Arbeit, Hobbies, Freunde etc.

Andere versuchen den Partner zurückzuerobern oder fressen den Kummer in sich hinein und sehen nur die positiven Seiten und alles was man verloren hat und vielleicht vorher nicht zu schätzen wusste und als selbstverständlich angesehen hat.

Einige Tipps können dabei helfen die Trennung leichter überwinden zu können und den Liebeskummer und Liebesschmerz zu dämpfen.

So hat die Universität Missouri-St. Louis eine Studie mit 24 Teilnehmern im Alter von 20 bis 37 Jahren unternommen und Gehirnwellen gemessen beim Anblick von Fotos der Ex-Partner. Man kam zum Schluss dass das Befolgen von 3 Regeln dabei helfen kann die Trennung leichter zu überwinden.

3 Regeln zur Überwindung des Trennungsschmerzes

Wie man Liebeskummer am besten überwinden kann.

Wie man Liebeskummer am besten überwinden kann.

So sollten sich die Teilnehmer zunächst auf die negativen Eigenschaften des Ex-Partner konzentrieren. In einem nächsten Schritt sollten sie bewusst überlegen ob noch echte Gefühle für den Ex vorhanden sind und gegebenenfalls auch einzugestehen.

In der dritten und letzten Phase stellte man den Teilnehmern Fragen die zufällig gewählt waren um sie vom Liebeskummer abzulenken.

Die Studie ergab dabei, dass bei der Messung der Gehirnwellen die Methode am erfolgreichsten war bei der man die negativen Eigenschaften des Partner auszählt. Jedoch fühlten sich die Teilnehmer dabei auch kurzfristig am schlechtesten.

Die zweite Variante bei der man sich den Gefühlen stellt brachte am wenigsten Erfolg. Die dritte Methode der Ablenkung war kurzfristig erfolgreich, aber auf lange Sicht kam der Liebesschmerz zurück.

So scheint die Variante am besten zu sein bei der man sich die negativen Seiten des Partner am Ende der Beziehung vor Augen führt.

Auch eine Kombination ist hilfreich. So sollte man die Beziehung in der Retrospektive nicht nur positiv sehen, sondern gezielt das Negative, was einen gestört und verletzt hat, was eventuell auch letztendlich zur Trennung geführt hat, ein Fremdgehen, Unehrlichkeit, Lüge, Untreue etc.

So kann man diese Dinge gezielt niederschreiben. Aber auch die Ablenkung ist wichtig. So sollte man zeitgleich auf dieser Liste notieren was man sich noch vorgenommen hat und erledigen will, was man vom Leben noch erwartet und erreichen will und diese nach und nach abarbeiten.

Ebenso kann man sich Gedanken machen was man von einer zukünftigen Beziehung erwartet und was man in Zukunft ändern möchte, besser machen will etc. Welche Fehler man das nächste Mal vermeiden möchte usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.